lomorallye.07

die wilde hatz geht weiter… nach etlichen verzögerungen steht es nun endlich fest:

lomorallye2007

Am 24./25. August startet in Zürich die Lomorallye, der schnellste aller Fotowettbewerbe. Dieses Jahr zum fünften Mal. Ausgerüstet mit einer LOMO, dem Meisterstück russischer Kamerabaukunst des letzten Jahrhunderts, beginnt eine Mission zur Ästhetik des Zufalls. Gewinnerbilder reisen nach London, wo sie auf dem Trafalgar-Square gezeigt werden. Teilnehmen kann jeder – Leihkameras liegen bereit – weder lomographische noch fotografische Erfahrung sind notwendig.

Lomorallyes finden in jeder Weltstadt statt. Als etwas andere Fotowettbewerbe ziehen sie eingefleischte Lomografinnen gleichermassen an wie Neulinge. Allen gemeinsam sind die Begeisterung für fotografische Experimente und der Mut zum visuellen Zufall.

Die zürcher Lomorallye ist eine der schnellsten und härtesten ihrer Art. Zwölf Stunden, eine Spätsommernacht, und eine Rolle Film müssen für die Mission ausreichen. Die Rallye startet am Freitag Abend (24. August). Am Samstag Morgen sind die Filme belichtet und schon am frühen Abend liegen die Abzüge bereit für die Präsentation und die Prämierung.

Die Lomorallye in Stichworten

Start: Fr 24. August 2007, 18.00 – 23.00 Uhr.
Einschreiben, Kameraverleih, Mission entgegennehmen, Lomoworkshop.

Ort: station21.ch. Stationsstrasse 21, Kreuzung Zentralstrasse, 8003 Zürich, ÖV: Kalkbreite, Bahnhof Wiedikon.

Die Mission: Eine Rolle Film, 36 Farbnegative, eine Spätsommernacht. Informationen in versiegeltem Couvert am Start.

Abgabe belichteter Film: Sa 25. August, 11.00 – 12.00 Uhr.

Vernissage, Prämierung, Party: Abzüge entgegennehmen, Gestaltung eines Posters für die Vernissage. Prämierung und Preisverteilung. Samstag, 25. August, 17.00 – open end.


About this entry